Das JVA-Projekt "Neue Chancen nutzen"

Seit Januar 2020 gibt es ein neues Angebot für Inhaftierte in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bremerhaven - eine Kooperation der AWO Sozialdienste GmbH, Bereich Arbeit und Beschäftigung, mit dem Berufsförderungswerk (BFW). Im Projekt "Neue Chancen nutzen" werden Menschen mit Straffälligen-Hintergrund in verschiedenen Bereichen gefördert, um die soziale und berufliche Integration zu unterstützen (Resozialisierung). Es geht unter anderem darum, durch niedrigschwellige Aktivierungen und arbeitsmarkt-relevante Qualifizierungen innerhalb der JVA einen Übergang in den offenen Vollzug sowie eine Vorbereitung auf die Zeit nach der Entlassung und eine Befähigung zur Aufnahme von (geförderter, auch nicht-sozialversicherungspflichtiger) Beschäftigung zu erleichtern. Ziel ist es auch, durch eine berufliche Re-/Integration die Gefahr von Rückfällen in die Straffälligkeit nachhaltig zu verringern.

Durch individuell angepasste Arbeitstherapieangebote sollen die Insassen der JVA an eine Beschäftigung herangeführt und vorbereitet werden. Deshalb gibt es neben der Arbeitstherapie auch Grundbildungs- bzw. Sprachkursangebote, die auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten sind. Die Gruppen finden mehrmals wöchentlich statt. Dadurch wird das Erlernte wiederholt und verfestigt. Berücksichtigt werden auch die besonderen Hemmnisse und Schwierigkeiten der Teilnehmer. Ein weiteres Ziel ist der Abbau von möglichen negativen Lernerfahrungen.

Die erzielten Ergebnisse werden am Ende jeden Kurses fotografiert, gesammelt und am Projektende in einer großen Ausstellung präsentiert.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Bundesland Bremen und endet am 31.06.2022.

Copyright AWO Bremerhaven 2021