Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Alle wichtigen Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine sowie für Menschen aus Bremerhaven und umzu, die gerne helfen möchten, finden Sie hier: Willkommen in Bremerhaven

Den fortwährenden Angriff Russlands auf die Ukraine verurteilt die AWO scharf. Tausende Menschen versuchen weiter, sich in Sicherheit zu bringen und sind auf der Flucht aus den Kriegsgebieten, insbesondere Kinder, Frauen und ältere Menschen. Expert*innen rechnen damit, dass sich die Zahlen in den kommenden Wochen und Monaten noch erhöhen werden. Viele Menschen wenden sich hilfesuchend auch an Deutschland. Die Arbeiterwohlfahrt appelliert angesichts der dramatischen Nachrichten aus der Ukraine an die Grundwerte der Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit in der Gesellschaft und unterstützt  schutzbedürftige Menschen aus der Ukraine.

Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Präsidiums des AWO Bundesverbands: „Wir als Gesellschaft müssen hilfsbedürftige Menschen, die aus den Kriegsregionen fliehen, aufnehmen. Es geht um angemessene Unterkünfte, Verpflegung, medizinische Versorgung, psychosoziale Beratung und Informationen für Betroffene. Wir sind bewegt über den großen solidarischen Zuspruch für die ukrainische Bevölkerung.“

Der AWO Bundesverband bittet die Bundes- und Landesregierungen, schnellstmöglich den Weg für unbürokratische Hilfen freizumachen und Gelder zur Bewältigung der humanitären Folgen bereitzustellen. AWO International hat darüber hinaus ein Spendenkonto eingerichtet und sondiert aktuell gemeinsam mit der Volkshilfe Österreich Maßnahmen für die akute Nothilfe vor Ort. Spenden sind möglich über die
Webseite AWO International sowie unter

Spendenkonto:

IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00

Bank für Sozialwirtschaft

Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine

 

Copyright AWO Bremerhaven 2022