Assistenzleistungen im eigenen Wohnraum

Unsere Angebote der ambulanten Assistenzleistungen (Betreuung) richten sich an volljährige Erwachsene, die sich Unterstützung im Alltag wünschen und psychisch oder geistig beeinträchtigt sind oder an einer Suchtmittelabhängigkeit leiden und ein abstinentes Leben führen wollen. Wir bieten Unterstützungsleistungen in den eigenen Wohnungen der Leistungsberechtigten wie auch in Wohngemeinschaften an.

Mit den Grundsätzen der AWO „Toleranz und Solidarität“ setzten wir uns dafür ein, Menschen in ihren schweren Zeiten eine stabile Stütze zu sein, sie zu begleiten und zu ermutigen, ihre Ressourcen zu erkennen und einzusetzen. Unser Grundsatz basiert auf dem Gedanken der Wertschätzung, Integration und der sozialen Teilhabe aller Bürger und Bürgerinnen am gesellschaftlichen Leben.

 

Aufnahmeverfahren:

Um Assistenzleistungen in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und weitestgehend Fähigkeiten zum selbstständigen Wohnen mitbringen. Je nach Wohnort werden Sie mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des zuständigen Teams ein Kennlerngespräch führen. Hier berichten die Mitarbeitenden über die Angebote im Rahmen der Assistenzleistungen und Sie erhalten eine erste Gelegenheit Ihre Wünsche, Vorstellungen, aber auch ihre persönlichen Schwierigkeiten anzubringen.

Wenn Sie und die Mitarbeitenden sich nach dem Gespräch eine Zusammenarbeit vorstellen können, müssen Sie ggf. gemeinsam mit ihrer rechtlichen Betreuung einen Antrag auf Kostenübernahme beim örtlichen Sozialamt bzw. bei dem Amt Soziale Leistungen stellen. Gemeinsam mit dem Sozialamt/Amt Soziale Leistungen und gegebenenfalls dem Gesundheitsamt werden Ihre konkreten Bedarfe und Wünsche ermittelt. Anschließend vereinbaren Sie ggf. gemeinsam mit ihrer rechtlichen Betreuung einen weiteren Termin bei dem zuständigen Team und treffen Absprachen für die gemeinsame Zusammenarbeit. Diese werden vertraglich verbindlich für Sie und die Mitarbeitenden festgehalten. Nach Erhalt der Kostenzusicherung erhalten Sie die in der Zielplanung vereinbarten Unterstützungsleistungen.

 

Folgende qualifizierte Assistenzleistungen bieten wir an:
  • Unterstützung beim Umgang mit der Beeinträchtigung
  • Unterstützung beim Erhalt und Erweiterung individueller Fähigkeiten
  • Unterstützung in Krisensituationen sowie Reflexion und Üben des Erkennens von krisenauslösenden Ereignissen
  • Hilfe bei der Überwindung sozialer Isolation und Sicherstellung der Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben
  • Heranführung an regionale Versorgungsangebote und Durchsetzung sozialer Ansprüche
  • Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten
  • Kooperation mit verschiedenen, für eine gelingende Assistenzleitung notwenigen Partner*innen
  • Unterstützung bei der Etablierung bzw. dem Erhalt einer Tagesstruktur
  • Durchführung von Gruppenangeboten

Neben den genannten Angeboten bieten die Teams verschiedene Arbeitsschwerpunkte an, die auf die jeweiligen regionalen Gegebenheiten und Wünsche der Leistungsberechtigten zurückzuführen sind.

 

Projekt „Sy-NoName“:

Im Jahr 2008 wurde das Musikprojekt „Sy-NoName“ aus dem Team Süd heraus gegründet. Das von Aktion Mensch unterstützte Projekt möchte Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zusammenbringen. Durch das gemeinsame Musizieren können persönliche Fähigkeiten entdeckt oder gestärkt werden. Das gemeinsame Miteinander soll Hürden abbauen und Menschen mit verschiedenen Begabungen zusammenbringen. Eingeladen ist jeder/jede, die sich musikalisch in die Gruppe einbringen möchte. 2012 hat „Sy-NoName“ eine eigene CD veröffentlicht.

Copyright AWO Bremerhaven 2021