Ausbildung in Vollzeit zur staatlich anerkannten Altenpflegehelferin / zum staatlich anerkannten Altenpflegerhelfer

 

Ausbildungsziele

Als AltenpflegehelferIn unterstützen Sie…

… Altenpflegefachkräfte bei allen Tätigkeiten rund um Pflege, Betreuung, Beratung und Begleitung älterer Menschen. Die einjährige Ausbildung vermittelt die dazu nötigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

 

Sie lernen:

  • bei der personen- und situationsbezogenen Pflege gesunder und kranker älterer Menschen mitzuwirken (Grund- und Behandlungspflege)
  • unter Anleitung und Aufsicht Behandlungsaufgaben selbständig durchzuführen
  • das eigene berufliche Handeln zu reflektieren, Verantwortung für übertragene Aufgaben zu übernehmen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten
  • mit interkultureller Kompetenz die Lebenswelt der zu Pflegenden zu erfassen und sie bei der Tagesgestaltung zu unterstützen
  • mit anderen in der Altenpflege tätigen Personen zusammenzuarbeiten
  • Verwaltungsarbeiten zu erledigen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Aufgaben in der Pflege stehen

 

Ausbildungsinhalt

Sie helfen alten Menschen

  • bei der Tagesgestaltung unter Berücksichtigung der individuellen Situation und vorhandener Ressourcen
  • mit dementieller Erkrankung
  • mit Migrationshintergrund kultur- und religionsgerecht
  • und begleiten sie in ihrer letzten Lebensphase
  • bei der Umsetzung von diagnostisch-therapeutischen Maßnahmen

 

Sie unterstützen alte Menschen bei

  • der Gestaltung ihres Wohnumfeldes
  • der Tagesgestaltung und Aktivitäten vom Spaziergang über den Einkauf bis zum Arztbesuch
  • bei der Pflege ihrer Kontakte
  • in Krisen und schwierigen sozialen Situationen

 

Ausbildungsverlauf

Ausbildungsdauer

Ein Jahr in Vollzeit

Mindestens 1700 Stunden

 

Theorie

850 Stunden Blockunterricht an der

Ursula-Kaltenstein-Akademie

 

Praxis

Mindestens 850 Stunden in kooperierenden Altenpflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten

 

Abschluss

Staatliches Examen zum / zur Altenpflegehelfen/in.

Altenpflegehelfer/innen können in der ambulanten, teilstationären und vollstationären Altenhilfe arbeiten.

 

Ihre Entwicklungschance...

Die bestandene Prüfung ermöglicht den Einstieg in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann.

Die Ausbildung beinhalt den Status Betreuungskraft nach § 43b und § 45 SGB XI. Betreuungskräfte haben die Aufgabe, Bewohner zu motivieren, zu betreuen und in ihren Alltagsaktivitäten zu begleiten. Sie vermitteln durch ihre Anwesenheit und in Gesprächen Sicherheit und Orientierung.

 

Was Sie brauchen:

  • Empathie
  • Freude am Umgang mit älteren Menschen
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Hauptschulabschluss
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Vierwöchiges Praktikum in einer Altenhilfeeinrichtung

 

Zugelassen werden Bewerber/innen, die nach Eignungsfeststellung durch die Berufsfachschule für Altenpflegehilfe über die Bundesagentur für Arbeit oder das Jobcenter gefördert werden, d. h. einen Bildungsgutschein bekommen oder Selbstzahler sind.

 

Und los geht's!

Voraussichtlicher Ausbildungsbeginn ist

Oktober/November jeden Jahres