Pflegeheim, Seniorenheim, Altenpflegeeinrichtung, Altersheim, Altenheim, Pflege, Altenpflege, stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, Bremerhaven

Gerhard-van-Heukelum-Haus

Der Bewohner ist der Mittelpunkt unseres Handelns.

Wir sehen die Bewohner unseres Hauses als Persönlichkeiten mit eigenem Lebensweg und individuellem sozialem, kulturellem und religiösem Hintergrund. Der durch Verständnis und Respekt geprägte Umgang soll dazu dienen, dass der ältere Mensch ein höchstmögliches Maß an Wohlbefinden, Lebensqualität und Lebenszufriedenheit erfährt. Das Haus befindet sich in zentraler Lage im Stadtteil Mitte in Bremerhaven und schließt an die kleine Parkanlage des Waldemar-Becké-Platz an.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, rufen sie uns jederzeit an.

Unser Angebot

Im Gerhard van Heukelum Haus finden Sie Geborgenheit, Verständnis und Sicherheit. Qualifizierte und geschulte MitarbeiterInnen unterstützen die BewohnerInnen ganzheitlich und aktivierend. Körper, Geist und Seele werden gleichermaßen angesprochen. Individuelle Betreuung und Pflege nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen sind für uns Maßgabe. Die Mitarbeiter unterstützen Sie rund um die Uhr dabei, dass vorhandene Fähigkeiten erhalten werden und verloren gegangene Fähigkeiten wieder gewonnen werden.
Wir bieten Ihnen zahlreiche Aktivitäten, Freizeitangebote und Zerstreuung innerhalb und außerhalb des Hauses und ermöglichen so eine aktive Teilnahme am Leben. Auch gerade für Demenzkranke haben wir spezielle Beschäftigungsangebote.

Weitere Angebote

  • Überschaubare Größe – 5 Ebenen – 59 Plätze – nur Einzelzimmer
  • Beratung in allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit und Umzug ins Heim stellen
  • Hilfestellung beim Einzug ins Haus – eigene Möbel sind erwünscht
  • Haustiere können nach Absprache mitgebracht werden
  • Täglich bieten wir vier Mahlzeiten mit Auswahlmöglichkeit, sowie Sonderkostformen und Diäten – auch für Gäste
  • Regelmäßige Ausflüge und Aktivitäten außerhalb des Hauses (eigener Bus vorhanden)
  • Regelmäßige Gottesdienste beider Konfessionen
  • Regelmäßige Angehörigentreffen
  • Kooperationen mit Schulen, Kindergärten und vielen anderen Organisationen
  • Raum und Unterstützung für private Feierlichkeiten
  • Teilnahme an vielfältigen Freizeit- und Beschäftigungsangeboten, sowie Gruppenaktivitäten z.B. Singen, Kochen, Backen, kreatives Gestalten. Auch Knobel-abende, Dämmerschoppen, Kino und vieles mehr
  • Zentraler Internetzugang
  • Zusammenarbeit mit Heimfürsprecher und ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • Friseur und Fußpflege kommen ins Haus