04.04.2019
Senator Günthner besucht das Projekt „Anschub" in Bremerhaven

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, hat gestern im Rahmen seiner arbeitsmarktpolitischen Besuche das Projekt "Anschub" bei der AWO Bremerhaven besucht.

"Anschub" ist Teil des Landesprogramms für öffentlich geförderte Beschäftigung (LAZLO) und schafft in diesem Rahmen gezielt für von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Menschen mit Migrationshintergrund berufliche Perspektiven im Tätigkeitsfeld der Kultur- und Sprachmittlung. Das Projekt liegt in der Seestadt in der Trägerschaft des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bremerhaven e. V. und des afz (Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH).

Mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutierte Senator Günthner während seines Besuchs darüber, was gut läuft oder auch, was nicht so gut läuft und fragte, was den einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Projekt Lazlo bisher gebracht hat. AWO Geschäftsführer Siegmar Weegen bemerkte, dass eine durchgehende Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr wichtig sei. An dem Besuch nahmen auch Dr. Uwe Lissau, Vorsitzender des Vorstandes der AWO Bremerhaven, Stadtrat Uwe Parpart, Carsten Sternhagen, Fachbereichsleiter Erwachsenenhilfe bei der AWO Bremerhaven und afz Geschäftsführerin Karin Treu teil.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen des Programms LAZLO in den Grundqualifikationen als Kultur- und Sprachvermittlung gefördert. Aktuell bietet das Projekt rund 26 Menschen ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis, weitere 14 Stellen sind bereits bewilligt.